Öffentliche Diskussion & Kommunikation

Grundsätze der Kommunikation in Facebook

Aufgrund verschiedener Ereignisse hat das Bündnis bereits im Jahr 2014 beschlossen Grundlagen zur Öffentlichkeits- und Pressearbeit zu setzen. Hierbei sind unter anderen auch Grundsätze für die Kommunikation in Facebook gefasst wurden, welche wir nochmals ausdrücklich zur Verfügung stellen und bitten diese zu berücksichtigen.

Auszug aus dem Beschluss:
„Die Facebookpräsenz ist der Ort im Internet, an dem Diskussionen stattfinden sollen. Dazu braucht es aber klare Regeln, die zu veröffentlichen sind:

a) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Beiträge, die dagegen verstoßen, werden umgehend gelöscht und die entsprechenden NutzerInnen blockiert. Die Befugnis dazu haben die AdministratorInnen.

b) Beleidigungen werden nicht toleriert. Entsprechende Beiträge werden gelöscht und es wird ein Hinweis mit dem Inhalt „Beleidigungen werden nicht geduldet“ eingerichtet.

c) Kritische Stellungnahmen, auch und insbesondere gegenüber dem Bündnis, sind willkommen und werden argumentativ aufgearbeitet. Dazu sind alle Mitglieder des Bündnisses eingeladen. Unbegründete Behauptungen werden als solche gekennzeichnet und Begründungen werden erbeten.

d) Die Facebookpräsenz dient nicht dazu, Nazis den Raum zu geben, ihre Weltanschauung zu propagieren. Deswegen werden Diskussionen mit Menschen, die mehrfach mit rechten Äußerungen aufgefallen oder als Mitglieder der rechten Szene bekannt sind, nicht zugelassen.

e) Unangemessene Vergleiche werden nicht toleriert und werden gelöscht.

f) Auf der Facebookseite von Sangerhausen bleibt bunt geht es um die Auseinandersetzung mit der rechten Szene, ihren Erscheinungsformen und Strategien sowie um den Umgang mit anderen Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit. Sachfremde Diskussionen werden als solche benannt und nach einer Karenzzeit gelöscht.“